Tschüss 2015! Hallo 2016! - Was kommt, was geht, was bleibt?

Mein persönlicher Rück- und Ausblick

Dieser Blogbeitrag stand ursprünglich unter dem Arbeitstitel Gute Vorsätze – so klappt es mit der Umsetzung in 2016. Darin wollte ich das Thema Zielerreichung aufgreifen und Tipps geben, wie du deine Vorsätze im neuen Jahr leichter umsetzen kannst. Dann las ich Marit Alkes Aufruf zur Blogparade Was bringt 2016 Neues?. Als Neu-Bloggerin habe ich bisher natürlich noch nicht an einem solchen Event teilgenommen, finde dieses Format aber sehr spannend. Deshalb habe ich diesen Beitrag nun leicht modifiziert und zu meinem ganz persönlichen Jahresrückblick bzw. –ausblick gemacht. Um gute Vorsätze geht es trotzdem – nur eben um meine eigenen. Mal sehen, wie gut ich diese umsetzen kann J

 Dankenswerterweise hat Marit in ihrem Aufruf zur Blogparade einige Leitfragen aufgeführt, die mir die Reflexion sehr erleichtern. Außerdem liebe ich es, Fragebögen auszufüllen, deshalb ist mein Artikel entsprechend aufgebaut. Los geht’s!

Was lief in 2015 gut und was wird es daher weiterhin geben?

2015 war mein erstes Jahr als Solopreneurin, deshalb habe ich in diesem Jahr sehr viel konzipiert, verworfen, neu konzipiert, ausprobiert, usw. Dabei habe ich für mich erkannt, dass ich meine Coaching-Dienstleistungen vermehrt online anbieten werde. In erster Linie deshalb, weil es mir Spaß macht und ich unheimlich viel ausprobieren und kreativ sein kann. Zudem ist es ein schöner Ausgleich zu meinen „analogen“ Coachings und Seminaren.

 

Durch diesen veränderten Fokus bin ich seit diesem Jahr auch verstärkt in den sozialen Netzwerken unterwegs – dabei konzentriere ich mich vornehmlich auf Facebook und Twitter. Ich habe aber auch ein XING-Profil und einen YouTube-Kanal. Dort gibt es bereits zwei Videos von mir, die du dir gern mal anschauen kannst J

 

Videos wird es auch in 2016 weiterhin von mir geben. Ich finde, das ist eine schöne und kurzweilige Methode, um Inhalte zu transportieren. Sei also gespannt!

 

Die aufmerksame Leserin bzw. der aufmerksame Leser hat es sicher schon bemerkt: ich duze dich! Und das werde ich auch zukünftig tun. Bisher war ich in diesem Punkt nicht ganz einig mit mir selbst. Nun habe ich mich aber (endlich) für eine klare Linie entschieden: ab 2016 wird konsequent geduzt J Im Online-Business scheint das ok und sogar normal zu sein. Außerdem denke ich, dass eine persönliche Anrede für digitale Produkte von Vorteil ist, gerade in meinem Business. Ich denke, Veränderungsprozesse lassen sich besser gestalten, wenn sich der Klient direkt angesprochen fühlt. Daher meine Entscheidung für das – immer wertschätzende – DU. Vielleicht gibst du mir bei Gelegenheit ein kurzes Feedback, wie du darüber denkst?

Wem möchtest du danken? Wofür bist du dankbar?

Zuerst möchte ich den Menschen danken, die mir am nächsten sind: meinem Lebensgefährten, meiner Familie und meinen Freunden. Durch ihre Unterstützung kann ich das alles hier überhaupt machen und mich selbst verwirklichen, wofür ich extrem dankbar bin. Sie mussten in diesem Jahr viel aushalten und manchmal auch auf mich verzichten und ich bin froh, dass sie trotz allem immer noch da sind J

 

In Hinblick auf mein Business möchte ich weiterhin Claudia Zantopp von CB Design danken, die mein Logo und das ganze „Drum und Dran“ gestaltet hat und das auf solch unkomplizierte Weise, dass ich immer noch total begeistert bin. Alexandra Berninger von aleX-photo gebührt ein dickes Dankeschön für die Profi-Bilder und ihre konstruktive Kritik meine Auswahl betreffend.

 

Für die Unterstützung bei der Auswahl von Online-Techniken für mein Business danke ich vor allem Peter Wolnitza. Obwohl wir aus vollkommen unterschiedlichen Branchen kommen, verbindet uns doch eins – das Online-Business. Lieber Peter, danke für die vielen wertvollen Tipps!

 

Last but not least geht ein Dankeschön an Marit Alke und Katharina Lewald. Deren Blog-Beiträge und Webinare haben mir sehr viele Aha-Effekte beschert. Ich freue mich schon darauf, im nächsten Jahr weiter von den beiden zu lernen J

Welche neuen Formen der Zusammenarbeit mit dir werden deine Kunden in 2016 haben? Welche Produkte, Kurse, Programme oder Pakete sind in Planung?

Außer den bereits erwähnten Videos habe ich in diesem Jahr meinen ersten Online-Minikurs erstellt und meinen Klienten und Lesern kostenlos zur Verfügung gestellt. Für 2016 habe ich eine ganze Menge mehr geplant:

  • Ich will im kommenden Jahr gern zwei bis drei Live-Seminare geben. Konzeptionell befinde ich mich noch im Stadium der Themenfindung, aber Ideen habe ich bereits viele.

  • Zusätzlich wird es asynchrone Online-Kurse geben, die Themen stehen bereits fest. Wie viele Kurse es letztendlich werden und welchen Umfang diese haben, kann ich momentan aber noch nicht sagen. Gerne möchte ich auch ein größeres Projekt auf die Beine stellen. Ob das allerdings in 2016 klappt oder erst 2017 realisiert werden kann, wird sich zeigen.
  • Im neuen Jahr werde ich auch endlich einen Newsletter anbieten, dies wird voraussichtlich ab März geschehen. Dieser soll monatlich erscheinen und hilfreiche Coaching-Tipps enthalten. Über diesen Weg informiere ich dann auch zusätzlich, wenn es neue Blogbeiträge oder Coachingprodukte von mir gibt.

  • In diesem Jahr habe ich bereits einen Live-Chat angeboten. Dieser wird in modifizierter Form als Chat-Sprechstunde in 2016 weitergeführt. Hier wirst du an drei Terminen pro Monat die Möglichkeit haben, kostenlos mit mir in Kontakt zu treten und dir Rat zu einem Thema zu holen, das dich persönlich gerade sehr beschäftigt.

  • Auch im nächsten Jahr wird es von mir regelmäßige Beiträge in den sozialen Netzwerken geben, und zwar von montags bis freitags. An den Wochenenden nehme ich mir, soweit es geht, frei J Unter der Woche kannst du dich aber weiterhin auf Tool-Besprechungen, Coaching-Geschichten, Denkanstöße, Zitate und weitere spannende Beiträge von mir freuen. Folge mir auf Facebook oder Twitter, um nichts zu verpassen.

  • Ich würde gern eine eigene Facebook-Gruppe gründen, weiß aber noch nicht genau, für welche Zielgruppe und zu welchem Thema. Da lasse ich mich in der nächsten Zeit noch ein bisschen inspirieren.

  • Nicht zuletzt habe ich für 2016 auch das ein oder andere Freebie geplant. Regelmäßigen Besuchern meiner Homepage werden diese Gratis-Angebote nicht entgehen ;-)

Wie wirst du deinen Blog weiterentwickeln?

Mein Blog ist erst im November gestartet. Dies ist mein insgesamt dritter Beitrag. Für das kommende Jahr habe ich geplant, zwei Mal pro Monat einen Artikel zu veröffentlichen. Die Themen werden vielfältig sein: Persönlichkeitsentwicklung, Zeitmanagement, Stressbewältigung, Umgang mit Konflikten, Motivation, Mitarbeiterführung…dazu stelle ich dir diverse Methoden und Coaching-Tools vor und gebe dir Tipps für die Umsetzung in deinem Alltag. Der ein oder andere Buchtipp wird auch dabei sein.

 

Für meine Blogbeiträge wird es einen festen Erscheinungstag geben, nämlich den Freitag.

 

Ich würde gern einen oder zwei Gastartikel in meinen Blog einbinden und vielleicht auch gern einen Gastbeitrag für einen anderen Blog verfassen. Außerdem würde ich gern selbst eine Blogparade veranstalten, allerdings weiß ich noch nicht, wann und zu welchem Thema.

Was wirst du in 2016 weglassen?

Alles, was ich bisher gemacht habe, ist noch nicht ausreichend getestet. Deshalb werde ich erst mal nichts weglassen, das ein oder andere Angebot aber eventuell in veränderter Form bereitstellen.

Welche neuen Menschen möchtest du ggf. erreichen?

Meine Einzel-Coachings laufen schon sehr gut, in dem Bereich bin ich zufrieden. Für 2016 wünsche ich mir verstärkt Kontakt zu mittelständischen Unternehmen, um das ein oder andere Seminar-Angebot umzusetzen. Außerdem würde ich gern mehr mit Musikern und Künstlern zusammenarbeiten. Mal schauen, was daraus wird J

Was willst du selbst neu lernen und wie willst du dich persönlich weiterentwickeln?

Das Schöne an meinem Job ist, dass ich jeden Tag Neues dazu lernen darf. Da ich im Coaching mit sehr unterschiedlichen Menschen arbeite, nutze ich auch sehr unterschiedliche Methoden, um den individuellen Veränderungsprozess zu begleiten. Im letzten Jahr habe ich sehr viele neue, aber auch vertiefende Erfahrungen gesammelt, durch die ich meine Fach- und Methodenkompetenz noch einmal erweitern konnte.

 

Weiterhin habe ich Anfang des Jahres eine Weiterbildung zur Mentaltrainerin begonnen, die ich voraussichtlich im Frühjahr 2016 abschließen werde. Danach werde ich erst mal eine kleine Pause machen, aber die nächste Qualifizierung wartet sicher schon. Für was ich mich genau entscheide, weiß ich noch nicht. Dafür werde ich mir auch noch ein bisschen Zeit nehmen.

 

Natürlich will ich mich auch noch weiter mit diversen Online-Tools auseinandersetzen und mein Wissen und Können in diesem Bereich stetig vertiefen.

Wie soll sich dein Business entwickeln?

Da ich mit meinem Business noch am Anfang stehe, habe ich natürlich sehr viel zu tun. In 2016 werde ich sehr damit beschäftigt sein, Konzepte zu erstellen und mir ein grundlegendes Online-Portfolio aufzubauen. Auf dieses will ich dann in den nächsten Jahren aufbauen können und insgesamt weniger Zeit in die Entwicklung stecken müssen.

 

In den nächsten zwei bis fünf Jahren soll sich mein Business derart entwickeln, dass sich für mich ein ausgewogenes Verhältnis an Coachings im Privat- und Geschäftskundenbereich ergibt. Für beide Bereiche möchte ich ganzheitliche Konzepte erarbeiten, die Präsenzcoachings mit Online-Angeboten verknüpfen und dem Begriff Nachhaltigkeit eine wirkliche Bedeutung geben. Dafür würde ich auch gern die eine oder andere Kooperation auf die Beine stellen. Dazu aber gleich mehr im nächsten Abschnitt.

Welche Kooperationen stehen an – und welche win-win-win-Situationen gestaltest du damit?

Ich hatte in diesem Jahr das Vergnügen, den geschätzten Kollegen Wolfgang Natzke von jobperform kennenzulernen. Kurz vor Weihnachten schafften wir es sogar, uns persönlich zu treffen. Zwischenmenschlich surfen wir auf der gleichen Welle, was eine hervorragende Voraussetzung für eine berufliche Kooperation ist. Erste Ideen sind schon da, was sich konkret daraus entwickelt, wird das kommende Jahr zeigen. Ich freue mich schon sehr darauf und du darfst ebenfalls gespannt sein. Neuigkeiten erfährst du zu gegebener Zeit in diesem Blog oder über die sozialen Netzwerke.

 

Zudem will ich mein Netzwerk weiter ausbauen, sodass ich meinen Klienten bzw. Kunden noch passendere, vor allem ganzheitliche, Coachingpakete anbieten kann.

Was wünschst du deinen Kunden, Lesern und Zuhörern?

Ich wünsche dir zunächst einmal einen guten Start ins Jahr 2016. Ich wünsche dir für deine Vorhaben, die du im kommenden Jahr umsetzen willst, den nötigen Mut und vor allem eine große Portion Durchhaltevermögen. Verliere dein Ziel nicht aus den Augen und schätze auch die kleinen Fortschritte J Ich wünsche dir neue, spannende Erfahrungen und ausreichend Zeit für deine Lieben und natürlich für dich selbst. Genieße dein Leben!

Wow, da ist doch ganz schön viel zusammen gekommen J Wenn ich mir meine Pläne für 2016 so durchlese, freue ich mich schon sehr darauf, nach meinem Urlaub im Januar frisch durchzustarten und mich an die Umsetzung zu machen. Ich bin gespannt, wie mein Fazit in einem Jahr aussehen wird J

Jetzt interessiere ich mich für dich: Wie sieht dein persönlicher Rückblick auf 2015 aus? Was willst du in 2016 anders machen? Was willst du beibehalten? Was soll besser werden? Wofür willst du mehr Zeit haben? Schreib mir in den Kommentaren.

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Marit Alke (Samstag, 09 Januar 2016 18:14)

    Hallo Carina,

    danke für's Mitmachen bei meiner Blogparade! Wow, du hast viel vor im neuen Jahr. Schön, wenn ich mit meinem Podcast und meinen anderen Impulsen dazu beitragen kann :)

    Viele Grüße
    Marit

  • #2

    Carina Reitz (Sonntag, 10 Januar 2016 10:20)

    Hallo Marit,

    vielen Dank für deinen Kommentar. Deine Blogparade war ein super Denkanstoß, freue mich schon auf die nächste Runde :-)

    Liebe Grüße
    Carina